CoachingErnährung

Wie du in turbulenten Zeiten wieder zurück in deine [Ernährungs]Balance findest

Kennst auch du Situationen in deinem Leben, die dich aus deiner bisherigen Routine reißen und aus der Balance bringen? Die dich neu fordern? Die gefühlt alles auf den Kopf stellen und erst einmal Chaos stiften? Egal, ob beruflich, privat oder gesundheitlich?

Vor allem in den Monaten nach der Geburt meiner Tochter habe ich mich auf den unterschiedlichsten Ebenen neu finden dürfen und müssen: Als frisch gebackene Mama, beruflich und gesundheitlich.

In dieser intensiven Phase habe ich deutlich zu spüren bekommen, dass wir in „unruhigen Zeiten“ allzu schnell in alte Muster zurückfallen:
  • Schlechte Essgewohnheiten etablieren sich wieder,
  • die Achtsamkeit fliegt über Board,
  • die Kommunikation untereinander wird häufiger durch Emotionen geleitet,
  • das schlechte Gewissen nagt an einem, weil man weiß, dass einem dieses Verhalten nicht gut tut und kontraproduktiv ist,
  •  …

Mit dem Ergebnis, dass ich mich in einer Abwärtsspirale befand. Gefühlt konnte ich keiner meiner Aufgaben so gerecht werden , wie ich es wollte. Ich hatte hohe Ansprüche an mich und mein Umfeld und gleichzeitig das Gefühl keine Energie, keine Zeit und keine Motivation für so vieles zu haben. Zu dieser Zeit begannen sich die inneren Spannungen langsam auch vereinzelt in körperlichen Schmerzen zu zeigen.

Dabei bin ich wie so viele von uns sehr gut darin, nach außen hin sehr gut zu funktionieren. Meistens bekommt das Umfeld nur am Rande etwas davon mit, was innerlich alles in Schieflage hängt.

Und dann gab es da doch den Punkt, an dem ich wieder in den positiven Flow gekommen bin.

Was war passiert? 

Ich habe mir Unterstützung geholt: Auch ein Coach braucht ab und an einen Coach 🙂

Dadurch habe ich in kürzester Zeit:

  • Mir meine subjektive Wahrnehmung bewusst gemacht.
  • Meinen Fokus gezielt gesetzt.
  • Meine Gefühlswelt sortiert.
  • Meine Prioritäten klar definiert.
  • Klare Entscheidungen getroffen.
  • Manche Projekte hintenangestellt.
  • Meine Ansprüche an mich und mein Umfeld korrigiert.
  • Positive Denkweisen und Routinen wieder reaktiviert.

Im Coaching in der Praxis erlebe ich immer wieder, dass eine positive Veränderung in einem Lebensbereich wie eine Welle in alle anderen Lebensbereiche schwappen kann. Genau so hat es sich für mich angefühlt: Unglaublich wohltuend, wieder in die richtige Richtung getragen zu werden. Meine Neuausrichtung hat so viel konstruktive Energie freigesetzt.
 
Wenn du dich in einer ähnlich schweren Situation befindest, dann möchte ich dich ermutigen:

Du bist es wert!

Hole dir die Unterstützung, die du brauchst, um wieder in deinen „positiven Flow“ zu kommen und gut für dich zu sorgen.

Was das mit Ernährungscoaching zu tun hat?

Dein Essverhalten unterliegt unglaublich vielen Einflüssen. Von deinem sozialen Umfeld und deinem Alltagsrhythmus angefangen bis hin zu tief verankerten Glaubenssätzen und deiner aktuellen psychischen Konstitution. In stressigen Zeiten ist es für dich vielleicht eine besondere Herausforderung, Essgewohnheiten einzuhalten, die dir wirklich gut tun. Genauso schwierig kann es für dich sein, emotionalen Hunger von körperlichem Hunger überhaupt zu unterscheiden. Denn oft versuchen wir mit Essen ein Bedürfnis zu befriedigen, dass über die Ernährung niemals wirklich gestillt werden kann.

Deine Lebenszufriedenheit bestimmt auch dein Essverhalten.

Finde heraus, was alles möglich wird, wenn du dich wieder in der Balance befindest!

Alles Liebe
Deine Sarah

, , , , , , , , , , , ,

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü